Mystery Shopping und Einzelhandel, keine Verkaufschance verpassen

81% der Kunden im Einzelhandel kaufen nicht, aufgrund schlechter oder fehlender Beratung

Studie Forsa-Institut

Hand aufs Herz: Wieviel Energie ist in vergangenen Jahren in die Optimierung

der Servicequalität im Einzelhandel gesteckt worden. Und wieviel Zeit und Anstrengung fließt dorthin, wo sich der Wettbewerb um den Kunden entscheidet, nämlich auf der Fläche.

 

Einzelhandelsgeschäft mit Ware

Potentiale und Verbesserungen im Einzelhandel aufdecken

Hauptgrund sind die verpassten Verkaufschancen im Einzelhandel. Kauf ist Emotion und Sympathie. Hier fließen all die schönen Euros ab, weil der Kunde sie zur Konkurrenz oder in das Internet schleppt. Ihr Verkäufer im Einzelhandel muss zurück zum Kunden und nicht hin zum Produkt.

 

Verpasste Verkaufschancen im Einzelhandel ohne Mystery Shopping

Keine Chancen verpassen. Mystery Shopping macht`s möglich

Einkaufserlebnis durch Kompetenz, Freundlichkeit und persönliche Nähe, all das können Ihre Verkäufer bieten. Etwas was Online Player nicht bieten und Ihr Konkurrent bestimmt auch noch nicht entdeckt hat. Holen Sie sich Ihr Geld zurück, indem verpasste Verkaufschancen in gemachte Umsätze verwandelt werden.

 

Umsätze, Umsätze, Umsätze

Wenn man keine soziale Institution ist, ist es die vornehmliche Aufgabe Ihres Unternehmens Erträge zu generieren. Ohne Umsätze kein Standort, keine Arbeitsplätze, keine Expansion und keine Erfüllung der persönlichen Lebenswünsche. Doch das ist nur das Endziel. Erträge lassen sich nicht einfach mal so machen. Hier bedarf es einer gewissenhaften Planung. Umsätze machen Sie nur, wenn Sie für den Kunden attraktiv erscheinen. Hübsch im Sinne von Umsatzstark sind z. B. tolle Produkte in Verbindung mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Schön renovierte Einzelhandels-Standorte die einen Hauch von Exklusivität haben. Top ausgebildetes Personal, das die Waren dem Kunden schmackhaft machen kann. Doch wie wissen Sie, ob Sie für den Kunden attraktiv erscheinen, oder ob Sie noch mehr Umsätze machen könnten, wenn Ihr Geschäft insgesamt noch attraktiver wäre? Ein Hauptbestandteil im Einzelhandel ist das Verkaufspersonal. Stimmt es an dieser Stelle nicht, ist alles andere auch nichts. Verkaufspersonal ist das Fenster nach draußen, zu Ihren Kunden. An diesem Rad zu drehen heißt, einen Großteil des Weges zu mehr Umsatz zu gehen. Die Gründe warum Sie sich um diesen Punkt bemühen sollten sind nachfolgend aus Ihrem Kollegen- und Konkurrenzkreis generiert. Hier einige der meistgenannten:

  • Erhöhung der Verkaufs- und Beratungsqualität mit Steigerung der Verkaufszahlen
  • Aufdeckung von Qualitätsmängeln im Verkaufs- und Servicebereich
  • Potenziale der Mitarbeiter besser einschätzen
  • Umsatzsteigerung mit den Kunden, die Ihr Geschäft wegen schlechter Verkaufs- und Beratungsqualität bisher verlassen haben
  • zielgerichtete Schulungsmaßnahmen
  • Repräsentative marketingrelevante Ergebnisse und Erkenntnisse
  • Punktgenaue Überprüfung Ihrer Geschäftsvorgaben und Zielvereinbarungen
  • Informationen zu den Verkaufs- und Beratungsleistungen Ihrer Konkurrenz
  • Differenzierung bzw. Abhebung zu Mitbewerbern
  • Bewerten der verkäuferischen Leistungen von Stellenbewerbern
  • Ideale Ergänzung zu evtl. vorhandenen Kassenmeßsystemen und Customer Relation-Ship Management

Qualität steigern heißt Umsatz steigern

Alle hier genannten Gründe haben eine große Überschrift: Qualitätssicherung im Einzelhandel. Auch wenn man es selber als Unternehmer gar nicht so vorhatten die Qualität im Unternehmen zu verbessern. Umsätze zu generieren gelingt in den meisten Fällen nur über Umwege. Damit müssen Sie an verschieden Räder drehen, um an das gewünschte Ziel zu gelangen. Die Steigerung der Qualität im Einzelhandel ist ein wesentlicher Bestandteil diese Umwege zu erreichen. Jetzt werden Sie sagen: "all das kann ich als Unternehmer gar nicht leisten. Um an diese Informationen zu gelangen, muss ich alle anderen Aufgaben liegenlassen, oder es wird eine Marathonaufgabe die mich Monate, wenn nicht Jahre kostet, schließlich muss ich ein Unternehmen leiten". Dafür werden dem Einzelhandel verschiedene Werkzeuge angeboten, um an diese Informationen zu gelangen. Auf das effektivste und einfachste Werkzeug kommen die wenigsten: Fragen Sie doch direkt Ihren Kunden. Doch einfache Kundenbefragungen bringen nicht den gewünschten Erfolg, da bei Kundenbefragungen mit Bestandskunden Subjektivität in den Vordergrund tritt, die erforderliche Objektivität fehlt und Testergebnisse folgenschwer verfälscht werden.  Stimmt, das haben wir auch erkannt und unsere Dienstleistungsaufgabe dahin gehend ausgerichtet.

Mystery Shopping steigert den Umsatz

Zugeschnitten auf die oben genannten Punkte und weitere individuellen Bedürfnisse des Einzelhandels liefern unsere Mystery Shopping Ergebnisse genau die Informationen, die Sie für Ihre Qualitätssicherungsmaßnahmen im eigenen Geschäft, oder zur Konkurrenzanalyse benötigen. Durch interne Maßnahmen kommen Sie an die objektiven und neutralen Informationen, die Ihnen die personalisierten Testergebnisse mit Analysekauf.de bieten nicht. Nur durch den Blick in den Kopf des Kunden, die unsere Testergebnisse liefern, sind solche sensiblen Informationen greifbar. Somit können unsere Mysteryshopping Ergebnisse übergreifend eingesetzt werden und sind das effizienteste Analyseinstrument im beratungsintensiven Einzelhandel. Genau bei einer der wichtigsten Führungsaufgaben im Management, die Verkaufsmitarbeiter von den eigenen Geschäftsvorgaben und Marketingzielen zu überzeugen und dauerhaft zu motivieren, liefern unsere Testkaufergebnisse mit Mystery Shopping wertvollste Informationen.

Bei der Frage, kann Mystery Shopping Umsatz im Einzelhandel steigern, steht am Schluss ein klares „Ja“. Voraussetzung ist, die Ergebnisse unserer Analysen werden aktiv zur Motivation der Verkaufsmitarbeiter und der Umsetzung höherer Kunden- und Servicestandards umgesetzt.

* Unsere Nennung bezieht sich nicht auf einen bestimmten Mystery Shopping Anbieter oder deren Testkäufer und Mystery Shopper oder ein bestimmtes Angebot eines solchen, sondern berücksichtigt nur die branchenüblichen Standards.